Pousada Tassimirim Insel Boipeba Anreise Menu ☰

Pousada Tassimirim Insel Boipeba Anreise
Português do Brasil Deutsch English Español

Insel Boipeba

Die Insel Boipeba zeichnet sich durch eine seltene Schönheit und die Vielfalt ihrer Ökosysteme aus.

Insel Boipeba

Die Insel Boipeba zeichnet sich durch eine seltene Schönheit und die Vielfalt ihrer Ökosysteme aus.

Die Insel Boipeba gehört zum Archipel Tinharé und bildet zusammen mit den Inseln Cairu und Tinharé, die Gemeinde Cairu.
Der Strand Tassimirim ist ein ruhiger Strand, umgeben von Kokospalmen und Mandelbäumen. Bei Ebbe bilden sich kleine Pools zwischen dem Korallenriff, ideal zum Tauchen im flachen Wasser.
Die Unterwasser-Welt ist reich an Korallen, Fischen, Hummern, Seesternen und Tintenfischen.
Der Strand Coeira formt eine weite Bucht mit einem umfangreichen Palmenhain, ideal zum Baden, Schwimmen oder zum Wassersport.
Vor den Stränden Coeira und Moreré entstehen bei Ebbe zwischen den Riffen die natürlichen Pools von Moreré. Bei einer Entfernung von ca. 500 m vom Strand ist das Wasser so klar, dass man mit Leichtigkeit die Fische beobachten kann.
Der Strand von Moreré ist auch von Korallenriffen umgeben, die bei Ebbe aus dem Wasser herausragen.
Das Dorf Moreré ist eine kleine Gemeinde von etwa 50 Familien, die vom Fischfang und Tourismus lebt.
Der Strand Bainema ist der längste Strand, umgeben von einer Kokosnussplantage, mit klaren Sand und kristallklarem Wasser.
Die Kokosnussplantage birgt eine Kuriosität, eine Kokospalme die sich in zwei Teile aufgeteilt hat und nun zwei Kronen besitzt.
Ponta Dos Castelhanos, ein einsamer Strand mit Korallenriff, bekam seinen Namen durch den Untergang der spanischen Galeone Madre De Dios, die dort im 17 Jahrhundert sank.
Coroa Grande, ist eine Sandbank vor dem Ort Cova da Onça gelegen, mit einer Strandhütte, die während der Ebbe verschiedene Getränke anbietet.
São Sebastião, auch als Cova da Onça bekannt ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Es ist ein ruhiger Ort, wo die meisten Menschen vom Fischfang leben.
Rio dos Patos ist der Flussarm, der die Insel Boipeba vom Festland trennt trennet. Er ist von dichten Mangrovenwäldern umgeben, wo viele Vögel wie die Reiher leben, sich dort von Fischen, Krebsen und Garnelen ernähren.
Velha Boipeba ist der größte Ort der Insel, am Rio do Inferno gelegen, der die Insel Boipeba von der Insel Tinharé trennt. Bei der portugiesischen Kolonisation war die Küste von Bahia von Tupi-Indianern besetzt, und Velha Boipeba wuchs aus einem indischen Dorf, mit der Ankunft der Jesuiten in der Region im Jahre 1563.
Die Kirche des Divino Espírito Santo ist das wichtigste historische Bauwerk der Insel Boipeba, von den Jesuiten um 1610, gebaut. Bis heute erhält Velha Boipeba das typische Merkmal der Dörfer, die von den Jesuiten gegründet wurden, das aus einem rechteckigen Dorfplatz und der auf einem Hügel gelegenen Kirche besteht.
Zu Ehren Boipebas, schuf der Künstler Bel Borba seine Skulptur Peixe-Taoca, auf dem Dorfplatz, in Partnerschaft mit der Pousada Tassimirim.

Insel Boipeba Video

Buckelwal vor der Insel Boipeba